Auf Wachstum ausgerichtet

Solidpro begleitet die integrierte Entwicklungsumgebung bei Zeppelin Power Systems auf Basis von SOLIDWORKS!
Logo Zeppelin CAT

Zeppelin

Industriemotoren für die Besten

Große Maschinen vieler führender Hersteller werden von einem starken Industriemotor aus dem Hause Zeppelin Power Systems angetrieben. Das Unternehmen bietet Antriebs- und Energiesysteme auf Basis leistungsstarker Caterpillar Motoren für Industrieanwendungen, Schienenfahrzeuge, Marineanwendungen, die Öl- und Gasindustrie sowie Strom- und Wärmeerzeugung.

ZEPPELIN & CATERPILLAR

Zeppelin Power Systems – offizieller Partner von Caterpillar

Für Motoren der Marken Cat und MaK ist Zeppelin Power Systems ein offizieller Partner des weltgrößten Baumaschinen- und Motorenherstellers Caterpillar und in seinem Vertriebsgebiet einer der führenden Anbieter für Antriebs- und Energiesysteme.
Bei der Konstruktionder Zeppelin-Systeme kommtSOLIDWORKS als Basisder Entwicklungsumgebung ins Spiel.

3D-BAUKASTEN

Mit Solidpro zur ganzheitlichen SOLIDWORKS-Lösung

3D CAD-Daten müssen sinnvoll verwaltet werden um effizient genutzt werden zu können. Sogenannte Product-Lifecycle-Management-Systeme (PLM-Systeme) sind für diese Aufgabe vorgesehen. Zeppelin Power Systems arbeitet mit einem internen Downloadportal, welches 3D-Modelle der Cat-Motoren komponentenweise zur Verfügung stellt. So werden, nach dem Baukasten-Prinzip, aus den einzelnen Teilen komplette Motoren zusammengesetzt. Parallel dazu sind etwa 1,9 Millionen Komponenten im eigenen ERP-System verfügbar, allerdings sind dort nur Metadaten gespeichert, keine Geometrie. Eine sinnvolle Verknüpfung der beiden Systeme war also nötig. Da bei Zeppelin Power Systems bereits konzernweit SOLIDWORKS als bevorzugtes System etabliert war, wurde Solidpro mit dieser wichtigen Implementierung betraut und begann im August 2013 zunächst mit der Analyse der bestehenden Systemlandschaft. Daneben bezieht Zeppelin Power Systems auch die gesamte HP Hardware von Solidpro.
1.9 Mio. Komponenten

SMAP3D-TOOL

Die Verbindung von Mechanik & Anlagenbau

Für die gesamte Planung der Leitungen und Verbindungen in Anlagenbau-Projekten stattete Solidpro Zeppelin Power Systems mit dem Anlagenbautool Smap3D aus, das ebenfalls auf dem SOLIDWORKS-CAD-System basiert. Dieses erlaubt einen einfachen Austausch zwischen 3D und dem zugrundeliegenden Rohrleitungs- und Instrumentenfließschema (P&ID).

CADdoctor

Ein Tool für CAD-Modelle

Eine wichtige Komponente des Entwicklungsprozesses ist CADdoctor von Elysium, ein Tool zur Konvertierung, Reparatur und Reduzierung von CAD-Modellen. Zeppelin Power Systems erhält 3D-Geometrien meist im STEP-Format und nicht selten zwischen 500 bis 800 Mbyte groß. Nach der Verarbeitung in CADdoctor wird ein oft nur noch 300 Mbyte großes Parasolid-Modell herausgeschrieben, in SOLIDWORKS geöffnet und in der Konstruktionsbibliothek gespeichert.

COMPOSER

Dokumentationen mit dem SOLIDWORKS Composer

Der benutzerfreundliche Composer erstellt Inhalte für die Produktkommunikation und technische Illustrationen. Zeppelin Power Systems kreiert hier die eindrucksvollen Visualisierungen für Handbücher, Wartungsanleitungen und Ersatzteilkataloge. Außerdem bildet der Composer die Grundlage für interaktive Dokumentationen.

DraftSight

Eine günstige Gelegenheit mit SOLIDWORKS

Die meist hohen Kosten von 2D-CAD-Lizenzen und deren Upgrades sind ein von Usern häufig beklagter Wermutstropfen. Solidpro konnte hier mit DraftSight die optimale Lösung anbieten. DraftSight wird zur Bearbeitung von Altdaten aus dem Vorgängersystem verwendet, die Lizenzkosten jedoch sind um Größenordnungen niedriger.

MAKROS

Passgenaue Makros für Zeppelin Power Systems

Zum einen programmierte Solidpro ein Makro, mit dem sich Baugruppen auf Knopfdruck komplett zu einem Bauteil zusammenfassen lassen – der entsprechende Befehl in SOLIDWORKS bleibt sonst auf einer Hierarchieebene stehen, jetzt werden alle Hierarchiestufen in ein einziges Bauteil zusammengefasst. So muss statt einer Vielzahl an Dateien nur eine einzige SOLIDWORKS-Datei gehandelt werden. Das zweite Makro erweitert die Schweißbaugruppenfunktionalität von SOLIDWORKS. Hier werden die Attribute von Trägern, Blechen und anderen Elementen normalerweise in verschiedene Felder der Stückliste eingetragen. Das Makro konsolidiert alle Längen, Breiten und Höhen in jeweils ein Feld.

Fakten

7800
Mitarbeiter im Zeppelin Konzern
800
Mitarbeiter bei Zeppelin Power Systems
190
Standorte weltweit
100
Prozent Power