3D Druck Portfolio

3d-Druck

Additive Manufacturing wird bereits in vielen Branchen intensiv eingesetzt. Eine Vorreiterrolle hat hier die Medizintechnik inne. Andere Bereiche wie die Luft- und Raumfahrt oder die Automotivewelt profitieren bereits von dieser Technologie. Vermehrt werden jetzt auch Anwendungen im Werkzeug-, Sondermaschinen- und Automobilbau erschlossen. Gerade bei Ersatzteilen oder Sonderanfertigungen hat die additive Fertigung deutliche Vorteile gegenüber dem klassischen Produktionsprozess. Oft sind gedruckte Komponenten leichter und mit besseren Festigkeitswerten versehen als herkömmliche Teile. Darüber hinaus erlaubt der industrielle 3D-Druck die Entwicklung funktionsoptimierter Bauweisen.

Konstrukteure können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und müssen sich nicht mehr darauf konzentrieren, was fertigungstechnisch machbar ist. Somit können bei der Herstellung und späteren Verwendung wertvolle Rohstoffe eingespart werden, Entwicklungszeiten drastisch verkürzt, hochkomplexe Baugteilgeometrien kosteneffizienter hergestellt und Ersatzteile auf Abruf bereit gehalten werden. Durch den 3D-Druck erschließt sich eine neue Welt der Fertigung, denn nun lassen sich auch komplexe Designs mit hoher Qualität und Präzision herstellen – und das schneller und kostengünstiger als je zuvor. „Was aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens im Maschinenbau für den Einstieg in den industriellen 3D-Druck spricht, ist, dass die additive Fertigung dort ihre Stärken zeigt, wo die konventionelle Fertigung an ihre Grenzen stößt.

Die Domänen des additive Manufacturing wie beispielsweise werkzeuglose Herstellung, hohe Materialeffizienz und maximale Designfreiheit eröffnen eine Vielzahl von neuen Geschäftsmodellen“, so Rainer Gebhardt von der AG Additive Manufacturing im VDMA. Solidpro steht mit seinem Portfolio an konventioneller und additiven Fertigungsleistungen als Partner für Sie bereit und unterstützt Sie, die Potenziale dieser neuen Fertigungsmethoden für Ihr Unternehmen zu nutzen. Gemeinsam prüfen wir Ihre Anwendungsfälle, entwickeln die passenden Prozesse und bringen die richtige Technologie. Verbinden Sie Ihr Wissen mit modernstem Know-how von Solidpro. Sie können sich dabei auf erstklassige Experten und Ressourcen verlassen.Nutzen Sie das Beste aus beiden Welten zu Ihrem Wettbewerbsvorteil!

Services im Bereich 3D Druck

Neben den Geräten selbst bieten wir Ihnen umfangreiche Servicedienstleistungen zum Thema 3D Druck an.

Benchmark

Bevor Sie sich für eines unserer Geräte entscheiden, bieten wir Ihnen einen Benchmark Druck an. Somit können Sie sich von der Qualität unserer Geräte überzeugen und mit Ihren bisherigen Qualitätsstandards vergleichen.

Installation

Wir sind bei der Installation Ihres Gerätes vor Ort und stimmen die Produktionsparameter auf Ihre Bedürfnisse ab.

Schulung

Wir bieten Ihnen umfangreiche Schulungen zum Bedienen der Anlage an.

Techniker Einsatz

Sollten unerwartet Probleme an Ihren Geräten entstehen, sind wir am nächsten Werktag vor Ort.

Service Center

Solidpro verfügt über ein engagiertes Team qualifizierter Servicetechniker, welche die Leistung der Maschinen während ihres gesamten Lebenszyklus sicherstellen. Unsere Servicepakete – vom flexiblen Full-Service bis hin zur Grundversorgung mit einem Systemcheck – für die additive Fertigung sind auf Ihren Bedarf abgestimmt.

3D Drucker HP

Ihre Vorteile durch das 3D Druckverfahren

Leichtbau

Der Ruf nach Kraftstoffeffizienz und CO2-Reduzierung ist in allen Lebensbereichen angekommen. In der Luft- und Raumfahrt- sowie in der Automotive findet die Additive Fertigung mehr und mehr ihren Platz. Die Einsparung von Masse steigert nicht nur die Materialeffizienz sondern reduziert auch den Ressourcenverbrauch und die Produkte werden dadurch besser. Herstellungs- und Betriebskosten können eingespart und die Time-to Market drastisch verkürzt werden. In Summe ergibt sich daraus ein enormer Wettbewerbsvorteil.

Kosten

Im Vergleich zu den konventionellen subtraktiven Fertigungsverfahren (CAM) werden die eingesetzten Materialien im 3D Druck effektiver verarbeitet – es erfolgt kein Abtragen, sondern ein schichtweises Auftragen von Material. Durch die effizientere Verarbeitung von Werkstoffen reduzieren sich die Kosten pro Stück deutlich bei gleichbleibender Produktqualität. Nicht verbrauchtes Material wird mittels automatischer Materialrückgewinnung zurückgeführt und beim nächsten Druckvorgang wieder verwendet.

Keine Werkzeuge erforderlich

All die Themen von der Abmusterung bis hin zur Null-Serie, welche wir aus dem klassischen Foren- und Werkzeugbau kennen, entfallen bei der Additiven Fertigung. Daraus resultieren eine signifikante Kosteneinsparung bei den Themen Herstellungs-, Verschleiß-, Vorhalte- und Rüstkosten.

Funktionsintegration

Bei der additiven Fertigung sind in puncto Design und komplexer Strukturen keine Grenzen gesetzt. Durch die Herstellung ganzer mit Funktion versehener Baugruppen lässt sich die Anzahl von Bauteilen minimieren, vorhandener Platz optimal ausnutzen und der Montageaufwand deutlich reduzieren. Durch das Wegfallen von Montagezeiten ergibt sich ein signifikantes Einsparpotenzial.

Ersatzteilmanagement

Im Gegensatz zu den traditionellen Fertigungsverfahren sind bei der Additiven Fertigung die Kosten pro Bauteil weder von der Stückzahl noch von der Geometriekomplexität abhängig. Kleinserien können somit auch kostengünstig produziert werden. Daraus ergeben sich spannende Möglichkeiten wie. z.B. das digitale Ersatzteilmanagement. Die Ersatzteilinformationen werden digital im PLM-System gespeichert, um die Reproduzierbarkeit sicherzustellen und erst auf Kundenanforderung in der benötigten Stückzahl produziert. Sie sparen damit nicht nur die Kosten für die Artikelstammpflege sondern auch den kompletten Lagerplatz.

Werkstücke, Schablonen und Funktionen

Verbundwerkstücke und Bearbeitungsvorrichtungen, die kundenspezifisch angefertigt oder nur in geringen Losgrößen benötigt werden, lassen sich per 3D-Druck oftmals schneller und kostengünstiger produzieren.

Prozesskette: Von der Idee bis zum fertig bearbeiteten Bauteil

Bei uns beginnt die digitale Prozesskette bereits in dem Moment, in welchem Sie sich Gedanke machen, wie Sie das Bauteil konstruieren wollen. In der Konstruktionsphase prüfen wir die Machbar- und Belastbarkeit am virtuellen Bauteil und optimieren parallel dazu z.B. Wandstärken, Gitterstrukturen, Materialbedarf, Druckdauer und die Platzierung im Druckraum. All diese Informationen geben wir dem Bauteil mit und speichern diese zur Reproduzierbarkeit im PLM-System. Nach dem Druckprozess gibt es auch im 3D-Druck Bereich Materialnachbearbeitungsverfahren. Diese reichen vom Strahlen über das chemische Glätten bis hin zum Färben der Bauteile. Auch dafür haben wir die passenden Lösungen in unserem Sortiment.

Technologieberatung: Kundenziele stehen im Mittelpunkt

Wir beraten Sie unabhängig anhand Ihres Produktportfolios, welche Technologie zu Ihnen passt. Gemeinsam gehen wir mit Ihnen durch Ihre Fertigung, identifizieren Bauteile und benchmarken diese im Vergleich zu konventionellen Herstellungsverfahren. Wir klären die Frage, wie sich eine Reduzierung der Kosten pro Stück bei gleichbleibender Produktqualität darstellen lässt und das der 3D-Druck eine echte Alternative zur konventionellen Fertigung ist. Weitere Punkte sind die Rückverfolgbar- und Reproduzierbarkeit der Bauteile. Hierzu bieten wir unsere jahrelange Erfahrung an PDM/PLM Know-how an.

Freiheit im Produktdesign

3D-Druck bietet Ihnen zum aktuellen Zeitpunkt die größtmögliche Freiheit in der Gestaltung Ihrer Produkte. Selbst mechanische Funktionen lassen sich in das Produktdesign einbringen. Solidpro hat eigene Consultants, die zusammen mit Ihren Entwicklern Design Guidelines für den 3D-Druck erarbeiten, um das gesamt Potenzial auszuschöpfen. Wir hören nicht nach der Installation der Systeme auf, sondern da geht unsere Zusammenarbeit erst richtig los. Mit den Simulationsprodukten von SOLIDWORKS optimieren wir gemeinsam Ihre Bauteile auf die von Ihnen vorgegebenen Rahmenparametern. Der nächste Schritt könnte eine Topologiestudie sein, mit welcher eine günstige Grundgestalt (Topologie) für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt wird. Wir bieten „Hands on Trainings“ zur Aufbereitung von CAD Daten und drucken live Benchmarks mit Ihren eigenen Modellen in Kunststoff oder Metall. So erhalten Sie einen realistischen Einblick zur Kalkulation der realen Stückkosten sowie den Aufwand für Design und Herstellung komplexer Bauteile.

Kunststoffsysteme im Überblick

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir Ihnen folgende 3D-Druckverfahren empfehlen.

Metalsystem

Erfahren Sie mehr über die in Kürze erhältliche 3D-Metalldrucklösung von HP.